Sofa reinigen mit Natron – Wir erklären wie es geht!

Sofareinigung mit Natron – ein Haushaltsmittel, welches selbst Gerüche entfernt

Das Auge isst mit. Was für das eine Sinnesorgan gilt, kann auf die anderen Sinne übertragen werden. Eine Geruchsbelästigung im Haus wirkt demzufolge ebenso abstoßend wie eine starke Verschmutzung. Nur der Saubere wird wissen, dass die Haut eine Seele hat, lautet die Schlussfolgerung, welche der Erfinder der Anästhesie Carl Ludwig Schleich zutreffender Weise ausformulierte. Sauberkeit ist demzufolge gefragt, wenn es heißt, seinen Gästen sowie sich selbst täglich etwas Gutes zu tun. Für die Fußbodenreinigung gilt dies genauso, wie für die Sofareinigung. Ein Hausmittel, welches dafür genutzt werden kann, ist Natron.

Die Geschichte des Hausmittels Natron, einem Alleskönner

Bereits im alten Ägypten vor unserer Zeitrechnung wurde Natron zur Einbalsamierung und Mumifizierung verwendet. Das starke Trocknungsmittel reagiert mit dem Gewebe und lässt es gleichzeitig dehydratisieren. In Verbindung mit einer Säure reagiert das Natriumhydrogencarbonat, kurz Natron, zu Kohlendioxid und Wasser sowie dem Säurerest. Im Fall der Salzsäure wäre es Natriumchlorid, ein Salz welches ausfällt. Die Bezeichnung Soda ist ebenfalls für Natron gebräuchlich. Die vielseitige Verwendung des Alleskönners geht weit über die Dehydratisierung hinaus und sollte an einigen Beispielen erläutert werden.

Verwendung von Natron im Gewerbe, der Industrie sowie im privaten Gebrauch

Natriumhydrogencarbonat ist eine vielseitig verwendbare Substanz, welche in fester Pulverform kristallin ist. Der unterschiedliche Gebrauch des Pulvers führte zu unterschiedlichen Namensgebungen, von denen Speisesoda, Backpulver und ähnliche Begriffe die bekanntesten sein sollten. Abseits dieser Gebrauchsvariationen war es die Leistung von Ernest Solvay im Jahre 1860, der die Produktion des Natrons über Nacht revolutionierte. Chemisch reagiert billiges Kochsalz unter Zusatz von Ammoniak und Wasser zu Natron und Salmiak. Diese chemische Reaktion wird Solvay-Verfahren genannt und wird bis heute in der chemischen Industrie verwendet. Carbonat Ionen werden jedoch auch biologisch genutzt. In unserem eigenen Körper werden hiermit stark säurehaltige Gewebe oder Organe neutralisiert, um eine alkalische Umgebung zu schaffen. Dies ist insbesondere im Verdauungstrakt vonnöten. Technische Anwendungen von Natron sind hingegen:

  1. Im Haushalt ist Natron als Bestandteil und Triebmittel von Backpulvern und Brausepulvern bekannt. Bei der Reaktion mit Wasser entsteht Kohlensäure, deren Natriumsalz das Natriumhydrogencarbonat ist. In diesem Zusammenhang wird Natron ebenfalls zur Zahnreinigung verwendet und ist in vielen Zahnpasten enthalten. Als Geruchsneutralisierer wird das Reinigungsmittel ebenfalls zur Reinigung von Schuhen, Abflüssen und anderen Haushaltsgegenständen benötigt.
  2. In der Medizin wird Natronhydrogencarbonat als Puffersubstanz und Antidot genutzt. Das heißt, das altbewährte Hausmittel kann ebenfalls Gifte neutralisieren. Des Weiteren wird mit dem Pulver Sodbrennen behandelt.
  3. In der Umwelt- und Luftfahrttechnik wird Allzweckreiniger ebenfalls zur Reinigung von Abgasbestanteilen und als brandhemmendes Mittel verwendet.
  4. Landwirtschaftlich betrachtet kann Natron gegen Pilzerkrankungen eingesetzt werden und wird ebenfalls bei der Käsereifung genutzt.

Die Wirkung von Natron bei der Geruchs- und Fleckenbeseitigung!

Im Haushalt können verschiedene Verschmutzungen zu starken Sicht- sowie Geruchsbelästigungen führen. Viele derzeit erhältliche Geruchsneutralisierer arbeiten mit Natron, als einen ihrer Bestandteile. Um Gerüche und Verschmutzungen zu entfernen, ist es zunächst notwendig, die Verunreinigung zu identifizieren. Folgende Gerüche können in einem Polstermöbel auftreten:

  • aromatisch (Ketone)
  • knoblauchartig, ranzig (Thiole)
  • stechend, fruchtig (Aldehyde)
  • fischig, faulig (Amine)
  • eklig, ranzig und modrig (Merkaptane)
  • faulig, eklig (Sulfide)

Diese Gerüche wiederum werden von verschiedenen Haushaltsmitteln, Erzeugnissen sowie Nahrungs- und Körperrückständen hinterlassen, welche das Polster ebenfalls stark verschmutzen. Folgende Verschmutzungen und Geruchsbelästigungen können auftreten:

  • Zigarettenbestandteile (Nikotin)
  • Tierrückstände (Hunde- und Katzenurin sowie Haare)
  • Schweiß
  • Kaffeeflecken
  • Milcherzeugnisse
  • Erbrochenes
  • gärende Lebensmittel
  • Schimmel, Moder
  • Chemische Restbestände
  • Öl, Schmiere

Welche Flecken in den Polstermöbeln können mit Natron behandelt werden?

Chemische Reiniger mit Natronzusatz können den Geruchsherd sowie die Verschmutzung direkt angreifen und tragen deswegen den Beinamen Schmutz- und Geruchskiller. Dabei kann es sich um ein Sprayaerosol oder ein Reinigungsmittel handeln. Die Verwendung von Natron als reines Hausmittel kann für folgende Verschmutzungen vorgenommen werden:

  • Katzen- und Hunderückstände
  • Urinflecken
  • Nikotinflecken
  • Schweißflecken

Welche Schritte sind bei der Reinigung mit Natron notwendig?

Natron ist in nahezu jeder Apotheke sowie Drogerie frei erhältlich. Die Verwendung von Backpulver zur Polsterreinigung ist ebenfalls möglich. Dazu sollte das Polstergewebe zunächst auf Verträglichkeit getestet und an einer verdeckten Stelle überprüft werden. Nach einer mindestens 4-stündigen Einwirkzeit sollte die Stelle abgesaugt und überprüft werden. Vertragen sich Pulver und Sitzmöbel sind folgende Schritte vorzunehmen:

  1. Absaugen: Zunächst sollte die Couch oder der Stoff des Sitzmöbels ordentlich gesaugt und von groben Verunreinigungen befreit werden.
  2. Fleckenbehandlung: Das Natron sollte auf die Flecken gestreut und mit einem feuchten Tuch einmassiert werden.
  3. Trocknung: Mit einer langen Einwirkzeit wird garantiert, dass das Polster wirklich trocken ist. Diese sollte mindestens 4 Stunden und noch besser 12 Stunden betragen.
  4. Absaugen: Mit einem handelsüblichen Sauger lässt sich das getrocknete Pulver wieder leicht entfernen.

FAZIT

Natron bzw. Soda ist ein altes Haushaltsmittel, welches sehr leicht von jedem Laien genutzt werden kann. Für eine gründliche Reinigung insbesondere sehr starker Verschmutzungen sollten Sie sich definitiv an den Profi wenden. Mit einer professionellen Reinigung Vorort kann gewährleistet werden, dass keine gesundheitlichen Bedenken von der Fleckenbildung ausgehen. Verschmutzungen sind oft ein Hort zahlreicher Krankheitskeime. Umso wichtiger ist es, gerade schwer zu entschlüsselnde Verunreinigungen dem Fachmann zu überlassen. Sollten Sie jedoch nur etwas verschüttet haben, so ist Natron die erste Wahl, zu der Sie greifen sollten. Für Fragen steht Ihnen das freundliche Mitarbeiterteam von CLEANILO jederzeit gerne zur Verfügung.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on telegram

Jetzt Reinigung
bei CLEANILO buchen!

8000+

Zufriedene Kunden

5/5

Unsere Kundenbewertungen 4.9/5

192

Städte in Norddeutschland

Cleanilo.de © Copyright 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Jetzt unverbindlich Anfragen

Brauchen Sie Hilfe bei der Anfrage? Rufen Sie uns gerne an:
Foto hochladen